Valeria Koch

Am 22. April gedenken wir Valeria Koch

Valeria Koch

Charakteristika (1995)

Meine Rache

ist die Sprache

und höchst eigen

ist mein Schweigen.

 

„Eigen ist mein Schweigen….. Dein Schweigen….. Alles schweigt an diesem Projekttag.

Besondere Tage erleben wir. Wie damals, an diesem „denkwürdigen Tag im privaten Frühling“, an dem du geboren bist.   

Wenn man aber an „normalen Tagen“  die Aula der Schule betritt, kommt man sofort in die kleine „Vali“ Ecke. Am Stuhl hängt eine Tasche, in der Ecke hängt ein Mantel, man hat das Gefühl, als könnte sie jeden Moment vorbeikommen. Auf dem Schreibtisch steht die Schreibmaschine, die Schallplatten in den Regalen warten auch auf sie. Die literarischen Vorbilder von ihr hängen auch so an der Wand, wie zu Hause. „Ein bisschen Vali“ kann das neugierige Auge nach kurzer Zeit entdecken und wenn man sich Zeit nimmt, kann man sich sogar in ihren Gedichten vertiefen.

 

was wird leicht irrt

was war sei wahr

allein das Jetzt

noch nicht verletzt

(Wandlung 1992)

 

Heute lebt sie durch ihre Werke in uns, durch uns weiter. Setzt man sich in die Ecke, kann man immer „ein bisschen Vali mitnehmen.

Bernadett Kratofil, die Nichte von Valeria Koch

 

Deutsch